Häufig gestellte Fragen und Antworten


Diese FAQ zeigen beispielhaft, zu welchen Themen Beratungen bei uns eingehen und wie wir darauf antworten. Diese Beratungsanfragen kommen den tatsächlich formulierten Anliegen sehr nahe. Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes unserer Klient*innen sind alle Texte anonymisiert.

Hallo liebes sextra team, ich bin seit über 3 Jahren mit meinem Freund zusammen. Aber vor 5 Wochen habe ich einen Mann kennen gelernt, in den ich mich Hals über Kopf verliebt habe. Ich habe meinem Freund erzählt, dass ich diesen Mann geküsst habe, dass ich mit diesem Mann auch schon Sex hatte, weiß er allerdings nicht. Mein Freund war sehr beleidigt wegen dem Kuss, aber er verzeiht mir, da er mich liebt. Nun weiß ich nicht mehr, was ich machen soll und für welchen Mann ich mich entscheiden soll. Einerseits will ich meine schöne und lange Beziehung nicht aufgeben, aber andererseits bin ich eben richtig verliebt in den Anderen. Simone w 23 Jahre

Hallo Simone,

ich kann Sie verstehen, dass Sie Ihre Beziehung zu Ihrem Freund nicht aufgeben wollen. Schließlich sind Sie seit über drei Jahren ein Paar.

Wenn man sich verliebt, stellen sich meistens z.B. folgende Fragen: Wie kommt es, dass ich mich in einen neuen Mann verlieben kann? Warum gerade jetzt? Was hat das für eine Bedeutung für meine Beziehung ?

Vermissen Sie z.B. etwas in Ihrer Beziehung, was Sie bei dem anderen Mann finden, und was Ihnen bisher nicht bewusst war?

Und wenn Ihnen bewusst ist, was Sie in der Beziehung zu ihrem Freund vermissen, dann könnten Sie das Gespräch zu ihm suchen. Sie könnten gemeinsam überlegen, welcher Veränderungen es bedarf und woran Sie gemeinsam arbeiten wollen.

Sollten Sie in gemeinsamen Gesprächen nicht weiterkommen, könnten Sie sich (allein oder als Paar) Hilfe durch Beratung holen.
Es kann sein, dass es mehr als diesen Mail-Kontakt braucht, nämlich persönliche Beratungsgespräche, um in solchen Konfliktsituationen herauszufinden, was das eigentliche Problem ist, mit welchem Mann Sie zusammen sein wollen.

Wenn Sie persönliche Beratung suchen, finden Sie die Kontaktdaten der örtlichen pro familia-Beratungsstellen unter unter www.profamilia.de.

Gern können Sie auch, wenn Sie mögen, hier noch einmal Ihre Gedanken dazu aufschreiben.
Beste Grüße
F. Schilling
Berater profamilia.sextra-Onlineberatung

siehe auch

A-Z
Guten Tag, ich bin schwanger und möchte das Kind nicht bekommen. Was muss ich jetzt tun? Frau, 19 Jahre

Hallo,

ein straffreier Schwangerschaftsabbruch ist in Deutschland unter folgenden Voraussetzungen möglich.

Seit der Befruchtung dürfen nicht mehr als zwölf Wochen (seit dem ersten Tag der letzten Regelblutung nicht mehr als 14 Wochen) vergangen sein. Die Frau hat die gesetzlich vorgeschriebene Beratung gemacht und die entsprechende Beratungsbescheinigung erhalten. Zwischen Abschluss der Beratung und dem Abbruch schreibt der Gesetzgeber eine Bedenkzeit von drei Tagen vor.

Was müssen Sie jetzt tun: Sie sollten zeitnah einen Beratungstermin in einer anerkannten Schwangerschaftskonflikt­beratungsstelle (z. B. pro familia) vereinbaren.

Die Beratung ist vom Gesetzgeber verpflichtend vorgeschrieben. Sie hat den gesetzlichen Auftrag, die Schwangere zur Fortsetzung der Schwangerschaft zu ermutigen.

Nach Abschluss der Beratung erhalten Sie die Beratungsbescheinigung.
Die Mitarbeiter*innen der Beratungsstelle stehen unter Schweigepflicht.
Das weitere Vorgehen ist Inhalt der Beratung und wird im persönlichen Gespräch erklärt.

Viele Grüße,

B. Fabel
Beraterin profamilia.sextra-Onlineberatung

siehe auch

Liebes sextra team, seit einigen Monaten können meine Frau und ich nicht mehr miteinander schlafen. Bei jedem Versuch wird sofort mein Penis schlaff. Inzwischen ist das ein Teufelskreis geworden und ich habe schon vorher Angst, dass ich keine Erektion halten kann. Gibt es da einen Ausweg? Liebe Grüße Bernd m 45 Jahre

Hallo Bernd,

zunächst ist auszuschließen, ob es irgendwelche Hinweise darauf gibt, dass organische Ursachen für ein Ausbleiben der Erektion vorliegen. Auf eine organische Ursache könnte beispielwiese hindeuten, wenn Sie bei der Selbstbefriedigung keine Erektion bekommen – vor allem wenn sich das über einen längeren Zeitraum hinzieht. In diesem Fall sollten Sie ein Urologen oder Andrologen aufsuchen, um abklären zu lassen, was die Ursache sein könnte.

Ist die Selbstbefriedigung möglich und die Probleme tauchen nur dann auf, wenn Sie mit Ihrer Partnerin schlafen wollen, könnte das Ausbleiben von Erektionen als ein Signal des Körpers oder/und der Psyche gesehen werden. Es könnte ein Anzeichen sein, dass irgendetwas nicht stimmig ist, oder auch irgendetwas (große) Angst bereitet. Manchmal geht es dabei um Botschaften, die aus irgendeinem Grunde nur schwer bewusst wahrzunehmen oder gar zu formulieren sind, oder die vielleicht auch einem Tabu unterliegen, also Botschaften, die eher Angst machen. Ängste haben einen entscheidenden Einfluss auf Erregung und Sexualität bei allen Menschen. Bei Männern zeigt sich das dann oft in der Erektion, die nicht so funktioniert, wie man es gerne hätte. Menschliche Sexualität steht sehr im Zusammenhang mit Gefühlen. Sexuelle Störungen drücken daher oft eigentlich Gefühle aus; der Körper zeigt gewissermaßen etwas, was in der Psyche des Menschen los ist.

Die Erfahrungen zeigen, dass hinter sexuellen Funktions- oder Luststörungen oft andere Probleme stehen. Seien dies Ängste, Unsicherheiten, Misstrauen oder auch Zweifel, sei es in Bezug auf sich oder in der Beziehung. Wenn Sie hierzu etwas mehr über sich erfahren wollen (Sie suchen einen Ausweg, schreiben Sie), dann können Sie hier weiter schreiben oder Sie wenden sich an eine unserer örtlichen Beratungsstellen, um in Gesprächen den Ursachen auf die Spur zu kommen.

Die Kontaktdaten der Beratungsstellen finden Sie unter www.profamilia.de

Mit freundlichen Grüßen

M. Wagner
Berater profamilia.sextra-Onlineberatung

siehe auch

Liebes Sextra-Team, ich bin mit meinem Freund, auch 16, nun schon längere Zeit zusammen, und wir werden bald unser erstes Mal haben. Ich bin deshalb schon ziemlich aufgeregt, und wollte einfach mal fragen, auf was man außer Verhütung achten muss und wie man sich das so vorstellen kann. Mädchen, 16 Jahre

Hallo,

für die meisten Paare beginnt das Miteinanderschlafen mit dem „Vorspiel“, also mit Küssen, Streicheln, usw. Der Unterschied beim Miteinanderschlafen zum Petting/Necking besteht ganz nüchtern betrachtet darin, dass der Penis in die Scheide eingeführt wird. Für viele Paare ist dann der richtige Zeitpunkt dafür, wenn beide erregt genug sind, also körperlich betrachtet: wenn beim Jungen der Penis steif geworden und beim Mädchen der Kitzler angeschwollen und die Scheide feucht geworden ist. Bei Mädchen dauert das im Durchschnitt meistens etwas länger als bei Jungen. Aber auch ob man gefühlsmäßig so weit ist, spielt natürlich eine große Rolle. Eine der häufigsten Stellungen, auch beim ersten Mal, ist die „Missionarsstellung“, bei der der Mann auf der Frau liegt und von vorne in sie eindringt. Was als angenehm empfunden wird, muss aber jedes Paar für sich herausfinden.

Bei Mädchen kann beim ersten Mal das Jungfernhäutchen einreißen. Das tut bei manchen etwas weh, andere spüren kaum etwas, Manchmal kann es auch ein wenig bluten. Und es kann sein, dass man keinen Orgasmus bekommt. Das passiert vor allem bei Mädchen häufiger. Bei Jungen kann durch die Aufregung der Penis nicht steif oder sehr schnell wieder schlaff werden oder der Samenerguss auch manchmal sehr schnell erfolgen. Das alles ist normal.

Wichtig ist, sich selbst und auch den Partner möglichst nicht unter Druck zu setzen und mit dem Miteinanderschlafen abzuwarten, bis beide sich (ver-)trauen und es sich wirklich miteinander vorstellen können. Lasst Euch für das erste Mal Zeit und versucht einen Ort zu finden, an dem Ihr Euch ungestört und wohl fühlen könnt. Hilfreich ist auch, nicht die Erwartung zu haben, beim ersten Mal (oder den ersten Malen) müsste alles perfekt funktionieren oder man müsste schon alle Stellungen und Techniken ausprobiert haben. Wie immer, wenn man etwas die ersten Male erlebt, braucht es etwas Übung herauszufinden, wie es gut klappt und für beide schön ist!

Ich hoffe, diese Infos helfen Dir weiter!?

Viele Grüße,
D. Brandt
Beraterin profamilia.sextra-Onlineberatung

Hallo, ich wünsche mir dringend ein Kind, mein Partner aber nicht. Das führt ständig zu Streit und belastet mich sehr. Kann man sich dazu auch bei pro familia beraten lassen?

Guten Tag,

ja, diese Möglichkeit gibt es, und Sie können sie gerne nutzen.

Wir bieten Beratung zum Thema Kinderwunsch und Beratung zum Thema Partnerschaft an.

Wenn Sie Beratung im persönlichen Gespräch wünschen, können Sie sich gerne an eine pro familia Beratungsstelle in Ihrer Nähe wenden. Nach Angabe Ihrer Postleitzahl leben Sie in Bremen.
Die Kontaktdaten der dortigen pro familia Beratungsstelle vor Ort sind:
Hollerallee 24
28209 Bremen
Telefon: 0421 3406030
Telefonzeiten zur Terminvereinbarung:
Mo – Do 9.00-16.00 Uhr Fr 9.00 – 12.00 Uhr (Beratung ist auch zu anderen Zeiten möglich)

Wir können natürlich auch gerne sehen, wie wir per Onlineberatung weiterkommen. In der Regel könnte ich Ihnen etwa einmal pro Woche antworten.

Was meinen Sie denn, was momentan besser für Sie passen könnte?

Mit freundlichen Grüßen
R. Bach
Beraterin profamilia.sextra-Onlineberatung

siehe auch