SexLex: Platonische Liebe

Platonische Liebe
Der Begriff wird abgeleitet vom Namen des altgriechischen Philosophen Plato, der in einem seiner Bücher einen Zustand "seelischer Zuneigung ohne sexuelles Verlangen" beschreibt.
Man spricht deshalb von platonische Liebe, wenn man beschreiben will, dass zwei Menschen eine sehr nahe und intensive Beziehung haben, aber nicht ineinander verliebt sind und auch keine sexuellen Gefühle füreinander haben.