SexLex: Pilzerkrankung, -Infektion

Pilzerkrankung, -Infektion
In der Scheide und im After wachsen bei jedem Menschen Hefepilze. Hormonveränderungen durch die Pille oder eine Schwangerschaft, Behandlungen mit Antibiotika oder Cortison oder allgemeine Abwehrschwäche bei einer schweren Krankheit können dazu führen, dass diese Pilze sich in der Scheide zu stark vermehren. Wenn bei einem Durchfall oder im Schwimmbad oder der Sauna Pilze aus dem Darm in die Scheide gelangen verursachen sie die gleiche Erkrankung. Die Schamlippen schwellen dann an, werden rot und jucken oder brennen stark. Außerdem bekommt die Frau einen trüben weißlichen Ausfluss. Männer können sich auch anstecken, haben aber häufig kaum Beschwerden. Trotzdem müssen sie eine Behandlung mitmache, wenn ihre Freundin oder Frau eine Pilzerkrankung hat, weil die Infektion sonst immer wieder kommt.
Mit Salben oder Scheidenzäpfchen, die die Frauenärztin verschreibt, können die Pilze relativ schnell bekämpft werden. Neuerdings gibt es aber auch Medikamente zum Einnehmen gegen Pilzinfektionen.