SexLex: Pearl-Index

Pearl-Index
Ein Verfahren, mit dem man versucht, die Sicherheit von Verhütungsmethoden und -Mitteln zu messen, erfunden von dem Amerikaner Raymond Pearl. Man zählt, wie viele ungewollte Schwangerschaften es gibt, wenn 100 Frauen oder Männer ein Jahr lang eine bestimmte Verhütungsart benutzen.
Hört sich zwar gut an, hilft aber dem einzelnen nicht viel, denn meistens ist die Methode am sichersten, mit der man gut umgehen kann, weil man sich damit wohl fühlt.