SexLex: Natürliche Empfängnisverhütung

Natürliche Empfängnisverhütung
Alle Methoden, bei denen man ohne Hilfsmittel versucht, eine Schwangerschaft zu vermeiden, werden so genannt.
Mit der Kalender-, der Temperatur- oder der Schleim-Struktur-Methode kann eine Frau ihre fruchtbaren und unfruchtbaren Tage bestimmen. In der Zeit, in der eine Befruchtung möglich ist, schläft sie dann nicht mit einem Mann.
Das ist zwar völlig unschädlich für den Körper, aber leider auch oft riskant.
Damit diese Art der Verhütung sicher klappt, muss die Frau ihren Körper gut kennen. Vor allem während der Pubertät ist aber der Zyklus oft noch unregelmäßig und die Mädchen haben noch nicht so viele Erfahrungen, um alle Körperzeichen richtig zu deuten. Außerdem sind eine einigermaßen gleichmäßiger Lebensstil und Disziplin bei der Einhaltung der Verhütungsregeln wichtig.
Manchen Frauen ist es am wichtigsten, dass die Verhütung ihren Körper nicht verändert. Deshalb fällt es ihnen leicht, sich für die natürlichen Methoden zu entscheiden. Meistens funktioniert es dann auch sehr gut. Frauen, die sich dadurch eingeschränkt fühlen, dass sie beim Sex nicht immer spontan alles machen können, suchen sich normalerweise ein Verhütungsmittel, das besser zu ihnen bzw. ihrer Lebenssituation passt.