SexLex: Monatsblutung

Monatsblutung
Ein anderes Wort für Menstruation, Regelblutung oder Periode.
Alle Frauen bekommen in der Pubertät ihre erste Blutung. Das ist das Zeichen für die Geschlechtsreife des Körpers. Die Eierstöcke erzeugen jetzt bei jedem Eisprung das Geschlechtshormon Östrogen. Dieses bewirkt, dass die Gebärmutterschleimhaut aufgebaut wird, damit sich ein befruchtetes Ei einnisten kann. Wenn keine Befruchtung stattfindet, wird diese Schleimhaut nicht gebraucht. Dann wird sie ungefähr vierzehn Tage nach dem Eisprung abgestoßen und innerhalb von 4 bis 6 Tagen durch die Scheide ausgeschieden. Zusammen mit dem Schleim kommt auch etwas Blut heraus, deshalb wird die ganze Flüssigkeit auch als Menstruationsblut bezeichnet. Die Menge ist viel geringer als die meisten Leute glauben. Normalerweise ist es insgesamt etwa eine halbe Tasse.
Weil dieser Vorgang in Abständen von ungefähr vier Wochen geschieht, nennt man ihn Monatsblutung.