SexLex: Filzläuse

Filzläuse
Winzige Tiere, ungefähr so groß wie ein Stecknadelkopf, die sich an den Schamhaaren festsetzen. Manchmal nisten sie sich auch in den Haaren an den Oberschenkeln, am Bauch oder unter den Achseln ein. Sie legen ihre Eier dort ab und saugen Blut. Starkes Jucken an diesen Körperstellen ist ein Zeichen, dass man wahrscheinlich Filzläuse hat. Mit einem Vergrößerungsglas kann man sich schnell Gewissheit verschaffen.
Übertragen werden die Tierchen durch Körperkontakt beim Schmusen oder Vögeln. Sie können aber auch bis zu 24 Stunden in Kleidungsstücken, Bett- und Handtüchern überleben und von dort zu jemand anderes gelangen.
Um sie wieder loszuwerden, kann man sich ohne Rezept ein Mittel in der Apotheke holen. Damit muss man die Haare, in denen sie sich befinden ein paar Tage lang einschmieren.
Außerdem sollte man fairerweise Freund bzw. Freundin informieren. Am besten macht man die Behandlung gleich gemeinsam, um sicher zu sein, dass die ungebetenen Besucher nicht immer von einem zum anderen wandern.