SexLex: Chemische Verhütungsmittel

Chemische Verhütungsmittel
Bestimmte Chemikalien töten Samenzellen oder machen sie bewegungsunfähig, wenn sie mit ihnen in Berührung kommen. In Form von Zäpfchen, Cremes oder Schaum können diese Stoffe in die Scheide gebracht werden. Damit soll verhindert werden, dass die Spermien überhaupt bis in die Gebärmutter gelangen um eine Eizelle zu befruchten. Leider funktioniert das oft nicht hundertprozentig, und wenn ein paar Samen überleben können sie eine ungewollte Schwangerschaft verursachen. Sicher sind nur spermienabtötende Mittel die zusammen mit dem Scheidenpessar oder der Portiokappe verwendet werden.