Häufig gestellte Fragen (FAQ): Schon ein paar Mal miteinander geschlafen und es klappt nicht richtig

Thema: Schon ein paar Mal miteinander geschlafen und es klappt nicht richtig

Frage, wie sie uns so oder ähnlich häufig gestellt wird:

Fragezeichen

Hallo,

ich hab eine Frage zum Thema Sex:
Mein Freund (18) und ich (16) haben schon ein paar Mal miteinander geschlafen. Aber es war immer das gleiche: Er kommt viel zu schnell und ich spüre so gut wie nichts. Einen Orgasmus habe ich beim Zusammenschlafen mit meinem Freund noch nie gehabt. Ich komme nur, wenn ich mich selbst befriedige.
Ich mache ihm deshalb natürlich keine Vorwürfe und habe ihm eigentlich auch noch nie so gesagt, dass ich das echt schade finde.
Lissy* w 16 Jahre

Hier die Antwort vom pro familia sextra Online-Beratungsteam:

Ausrufezeichen

Hallo Lissy,

vielleicht erst einmal einige allgemeine Infos: Zu schnell zu kommen ist das häufigste Sexproblem bei Männern. Vor allem junge Männer sind davon betroffen. Nach einem Report von Shere Hite kommt etwa jeder fünfte Mann schon innerhalb einer Minute zum Höhepunkt. Die meisten davon ungewollt. Häufig dann, wenn sie noch wenig sexuelle Erfahrung haben, lange keinen Sex hatten, mit einer neuen Partnerin schlafen oder unter allgemeinem Stress stehen. Ein vorzeitiger Samenerguss hat fast immer psychische Ursachen. Schuld daran ist oft die innere Anspannung. Da tauchen im Kopf viele Fragen und Ängste auf und sorgen dafür, dass sich die sexuelle Lust und Spannung gegen den eigenen Willen selbständig macht. Wenn Mann schon öfters einen unbefriedigend schnellen Samenerguss erlebt hat, dann kann allein die Angst davor dazu führen, dass Mann wieder ganz schnell "fertig" ist. Was kann Ihr Freund dagegen tun? Zuallererst ist es wichtig, sich innerlich nicht gegen einen schnellen Samenerguss zu wehren. Denn genau dies erzeugt Anspannung und in der Konsequenz genau das, was man verhindern will, den schnellen Erguss. Also im Gegenteil - einfach kommen lassen. Dann ist die erste Spannung weg und schon nach ein paar Minuten kommt die Lust allmählich zurück und man kann ein weiteres Mal zusammen schlafen.

Auch was Sie anbelangt, ist es vielleicht gut zu wissen, dass die wenigsten Frauen allein durch den Geschlechtsverkehr zum Höhepunkt kommen. Um zu ihrem Orgasmus zu kommen, streicheln sich Frauen oft selbst am Kitzler oder genießen dort die Hände oder den Mund ihres Freundes. Sie können sich ja, während er in Ihnen ist, streicheln, oder er kann das tun.

Praktische Tipps für Sie beide:
Der Samenerguss kommt nicht in jeder Liebesstellung gleich schnell. Finden Sie heraus, in welcher Position es am längsten dauert.
Wenn Ihr Freund spürt, dass er gleich kommt, dann legen Sie eine Bewegungspause ein und bleiben einfach einen Moment ruhig ineinander liegen, bis seine Erregung etwas abgeklungen ist.
Sie können auch dickwandige Kondome benutzen. Diese dämpfen den schnellen sexuellen Reiz am Penis.
Führen Sie seinen Penis erst in die Scheide ein, wenn Sie ganz feucht sind. Da "glitscht" er leichter und wird nicht so intensiv gereizt. Das ist besonders dann der Fall, wenn sie bereits ihren Höhepunkt hatten. Vielleicht verlängern Sie das gemeinsame Vorspiel bis zu ihrem Orgasmus.

Beim Sex und beim Orgasmus geht es immer um Hingabe und damit um einen Kontrollverlust. Das ist nicht so einfach und oft nicht nur lust-, sondern auch angstbesetzt. Deshalb kommen viele Frauen nur, wenn sie es selbst herbeiführen, also kontrollieren. Und Männer steigern sich so in die eigene Erregung, dass sie sich nicht wirklich auf die Frau einlassen müssen. Mit der Dauer der Beziehung, der entstehenden Vertrautheit miteinander, fällt es zunehmend leichter, sich dem anderen zu überlassen. Dann kann der Mann länger und die Frau kann zulassen, dass ihr der Orgasmus unkontrolliert passiert.
Mit freundlichen Grüßen das sextra team

* Name von der Redaktion geändert


Weitere FAQs in der Kategorie: Sex - Basisfragen

Weitere Kategorien: