Häufig gestellte Fragen (FAQ): Probleme beim ersten Mal

Thema: Probleme beim ersten Mal

Frage, wie sie uns so oder ähnlich häufig gestellt wird:

Fragezeichen

Hallo,

ich habe folgendes Problem: Ich bin mit meinem Freund nun drei Monate zusammen, wir sind beide 17 und hatten zuvor noch nie richtigen Sex, aber schon öfters darüber geredet, wie es wäre etc. Über Verhütung brauchen wir uns auch keine Sorgen mehr zu machen. Gestern war mein Freund bei mir, das Gefühl war einfach da und wir wussten, dass es passieren sollte, nur konnte mein Freund nicht richtig in mich eindringen. Wir haben es drei oder vier Mal versucht, aber sein Glied kam immer nur bis zur Hälfte in meine Scheide, obwohl ich sehr feucht war. Woran kann das liegen? Gibt es etwas, das ihm das Eindringen erleichtert? War sein Glied nicht hart genug? Wir sind ziemlich ratlos.
Nina* w 17 Jahre

Hier die Antwort vom pro familia sextra Online-Beratungsteam:

Ausrufezeichen

Hallo Nina,

viele junge Paare machen ganz ähnliche Erfahrungen wie ihr. Eigentlich könnte alles so schön sein: man mag sich, die Atmosphäre stimmt, beide haben Lust auf Zärtlichkeit und miteinander schlafen - und dann kommt alles anders als man sich das vorgestellt hat. Sexualität ist etwas sehr Schönes, aber manchmal auch komplizierter als man denkt. Sie entwickelt sich langsam und mit jeder Erfahrung wächst das Wissen, was einem gefällt und wo man gemeinsam schöne Gefühle entwickeln kann. Deshalb ist es sehr schwer, allgemeine Methoden zu nennen, wie es denn nun am besten ist und gelingt – denn jeder /jede und jedes Paar ist etwas anders und mag deswegen auch andere Dinge. Vieles erfährt man in der Sexualität durch Ausprobieren und durch die Lust am "körperlich miteinander rummachen."

Bei vielen Problemen, die in der Sexualität auftauchen, spielen meistens seelische Faktoren die Hauptrolle. Körperliche Ursachen für sexuelle Schwierigkeiten sind eher selten. So kann es z.B. sein, dass man Lust auf Sex hat, gerade aber so mit anderen Dingen beschäftigt ist, dass man sich nicht so gut entspannen und fallen lassen kann. Das könnte bei einer Frau dann z.B. dazu führen, dass die Scheide zwar feucht wird, aber nicht wirklich geöffnet ist. Die Frau fühlt sich dann zwar durchaus erregt, hat aber auf weniger bewusster Ebene immer noch zu viel Anspannungen in sich und das drückt der Körper durch eine doch letztlich geschlossene Scheide aus. Beim Mann führen innere, auch z.T. eher unbewusste Anspannungen z.B. dazu, dass sein Glied nicht richtig oder nicht lang genug steif ist. Egal ob es mehr am Mann oder mehr an der Frau liegt, beides Mal gelingt das Eindringen dann nicht wirklich.

Was tun? Gebt Euch noch Zeit, lasst Eurer Phantasie freien Lauf, genießt was eEch gefällt und was Ihr an Gutem miteinander habt. Wichtig ist, die eigenen Gefühle ernst zu nehmen und zu erspüren, was man mag und was nicht. Spielt miteinander herum und seid keinesfalls auf das Zusammenschlafen fixiert. Wenn es passiert, ist es recht, wenn nicht, macht es einfach auch nichts. Hauptsache, Ihr habt Freude aneinander im sexuellen Verspieltsein. Vieles regelt sich dann erstaunlicherweise ganz von selbst. Wenn Ihr nach einer gewissen Zeit (und das können ruhig viele Monate sein) dann immer noch das Gefühl habt, es verändert sich rein gar nichts, dann wendet Euch an pro familia, an eine unserer Beratungsstellen. Die Adressen findet ihr durch den Link "pro familia vor Ort" auf unserer Homepage.
Mit freundlichen Grüßen das sextra team

* Name von der Redaktion geändert


Weitere FAQs in der Kategorie: Sex and more

Weitere Kategorien: