Häufig gestellte Fragen (FAQ): Orgasmusschwierigkeiten

Thema: Orgasmusschwierigkeiten

Frage, wie sie uns so oder ähnlich häufig gestellt wird:

Fragezeichen

Hallo liebes sextra team,

meine Freundin und ich sind nun schon eine ganze Weile zusammen, aber sie hat noch nie einen Orgasmus bei unserem gemeinsamen Sex erlebt. Kann ich irgendwas tun oder anders machen, damit sie auch einmal kommt? Ich habe mal gehört, dass es einen vaginalen und einen klitoralen Orgasmus gibt. Kann das damit zusammenhängen? Und was hat denn der G-Punkt damit zu tun?
Mit feundlichen Grüßen
Tobias* m 20 Jahre

Hier die Antwort vom pro familia sextra Online-Beratungsteam:

Ausrufezeichen

Hallo Tobias,

zunächst zu den eher allgemeinen Informationen:
Vaginaler Orgasmus bedeutet, dass die Frau durch das Eindringen des Penis in die Scheide (Vagina) zum Orgasmus kommt, klitoral bedeutet, dass Sie durch Stimulieren der Klitoris (Kitzler) zum Orgasmus kommt.
Es ist völlig normal, dass eine Frau den Orgasmus nicht in der Scheide empfindet und erlebt, sondern an der Klitoris und durch die Klitoris. Es war eine lang verbreitete Ansicht, dass der „echte" Orgasmus der vaginale Orgasmus sei. Dies ist falsch.
Heute weiß man, dass das entscheidende Organ für den weiblichen Orgasmus die Klitoris ist. Die Scheide ist im Innern eher unempfindlich, in ihr liegen nur ganz wenige Nervenenden. Es ist also gar nicht sinnvoll, unbedingt einen vaginalen Orgasmus erleben zu wollen oder dies sogar zu üben, da eine Frau in der Scheide wenig spürt . Auch bei den sogenannten „vaginalen Orgasmen" ist es letztendlich die Klitoris, die indirekt über die Scheide gereizt wird.

Der G-Punkt ist eine erogene Zone, die in der vorderen inneren Scheidenwand liegt (entlang der eng benachbarten Harnröhre). Nicht bei allen Mädchen und Frauen ist er zu finden. Deshalb ist die Existenz nicht unumstritten.
Teilweise wird die Reizung dieser Zone durch Penis oder Finger als sehr lustvoll und intensiv empfunden. Näheres nachlesen können Sie z.B. im Internet unter www.loveline.de.

Wichtig ist zu wissen, dass bei jungen Frauen die Orgasmusfähigkeit nicht immer mit der Aufnahme des Koitus (also des Geschlechtsverkehrs) ausgebildet ist, sondern teilweise lange Zeit bis zum Orgasmus vergeht. Dies ist also ein bekanntes Phänomen.
Weiter fragen Sie, wie Sie Ihre Freundin zum Orgasmus bringen. Darauf gibt es keine allgemeingültige Antwort, denn jede Frau erlebt den Sex unterschiedlich und hat unterschiedliche Bedürfnisse und vor allem: Einen Orgasmus sollte man nicht herbeizwingen oder herbeistreicheln wollen. Jede Absicht verhindert ihn eher als dass sie hilft. Dazu später noch mehr.

Zunächst noch Fakten:

Es ist so, das die Erregungskurven von Männern und Frauen häufig unterschiedlich sind, und Frauen meist länger brauchen, um zum Höhepunkt zu kommen als Männer.
Außerdem kommen viele Frauen nicht unbedingt durch Geschlechtsverkehr zum Orgasmus, sondern eher durch andere Sexualpraktiken wie z.B. Petting oder Oralverkehr. Häufig reizen auch Frau oder Mann während des Geschlechtsverkehrs zusätzlich die Klitoris. Auch das Wechseln der Stellung kann die Klitoris stärker reizen und dadurch möglicherweise zum Orgasmus führen.
Immer geht bei der Frau die Erregung letztendlich über die Klitoris – direkt oder indirekt.
Hilfreich sind für entspannte Erregung auch die Rahmenbedingungen, z.B. auch die Verhütungsfrage zu klären und eine wohlige Umgebung zu schaffen, in der beide gerne sind.
Noch ein paar Sätze zu Gefühl, Ruhe und Lust:
Orgasmen haben zuallererst damit zu tun, dass man überwältigt wird – durch Erregung und Lust.
Je weniger Absicht da ist, umso eher kann Überwältigung passieren. Kurz gesagt: Ein Orgasmus kommt eher, wenn man ihn gar nicht herbeisehnt, haben will, geschweige denn haben muss.

Für die Praxis heißt das:
Tun Sie zusammen alles, was Spaß macht, entspannt, Freude macht und die Lust steigert. Und haben Sie einfach gar nichts vor – außer alles zuzulassen, was Ihnen vor Vergnügen in den Sinn kommt. Der Rest passiert dann sowieso – man weiß nicht wann, aber irgendwann... ganz von selbst.
Mit freundlichen Grüßen das sextra team

* Name von der Redaktion geändert


Weitere FAQs in der Kategorie: Probleme mit dem Sex

Weitere Kategorien: